Dienstag, 11.11.2003 Werbung:
 
 


Afrika
Balkan
China / Russland
Europa
Internationales
Politik in Deutschland
Politik und Wirtschaft


Lehrredaktion
e-Demokratie
Medien
Extremismus im Netz


TV / Hörfunk-Tipps
Pop & Politik


Sport
Satire
Netz-Fundstücke



Außenpolitik der BRD
Europäische Union
Theorien
Organisationen


Antike
Neuzeit


Parteien
Institutionen


Aus den Hochschulen
Studienhilfen
Für Studenten







Über uns
Presse / Referenzen
Redaktion
Gästebuch
Impressum


Jobs@e-politik.de
Werbung
Partner






Jana Frey: Das eiskalte Paradies



Das Paradies???
von: Thomas - thomas.schanz@web.de
Datum: 25.07.2003

So schnell, hatte ich ein Buch noch nie gelesen. In zwei Tagen bin ich damit fertig gewesen. Es ist fraglich, ob ich den Inhalt jemals vergessen werde! Es ist schockierend, wie die Zeugen Jehovas ihre Mitglieder unter Druck setzen, nur um sie einzuschüchtern. Ich bin und war zwar kein Zeuge Jehovas (wenn dann Zeuge Jahwes!), aber ich kann Hannah sehr gut nachfühlen. Erst im vergangenen Dezember trat ich aus der ev. Landeskirche (aus Glaubensgründen) aus. Ich fand erstaunlich viele Parallelen... Anhand eines Zeuge Jehovas in meiner Klasse sehe ich, was traurige Menschen sind, wobei die Bibel uns lehrt, dass wahre Gläubige nur so vor Freude sprudeln! Bei meinen Missionseinsätzen hab ich immer wieder mit Zeugen Jehovas zu tun - ich könnte heulen. Ein ehemaliger Prediger der Zeugen hat mir einmal erklärt, die Lehre der Zeugen "...sei ein einziger Selbstbetrug!", was man anhand dieses Buches merkt. Sind Lügen an der Haustür der einzige Weg, um ins Gespräch zu kommen und diese Lügen, die am laufenden Band kommen werden von Jehova geduldet!?! Das Buch hat mich allerdings neugierig gemacht, was mit Hannah weiter geschah. Wie es ihr geht, usw. würde mich auch brennend interessieren!


Kritische Gedanken zu diesem Buch
von: Martina - dr.peter.schmidt@t-online.de
Datum: 10.07.2003

Ich habe das Buch selber innerhalb eines Tages durchgelesen. Es geht runter wie warme Butter. Aber Vorsicht! Die Grundzüge dieser Sekte - Einschränkung der Willensfreiheit, Bewusstseinskontrolle durch Furcht vor Satan und Harmagedon, psychologischer Druck - sind zwar korrekt herausgearbeitet worden, andererseits sind die Dinge aber, wie es scheint, maßlos übertrieben dargestellt. Ich bin selber ehemalige Zeugin Jehovas. Dass jemand vor versammelter Versammlung auf der Bühne heruntergemacht und in aller Öffentlichkeit Gehorsam eingefordert wird - das ist Quatsch! So etwas geschieht viel subtiler. Mir fällt die Einseitigkeit der Darstellung auf: Alle Personen in diesem Roman, die Zeugen Jehovas sind, geben sich griesgrämig und despotisch, eiskalt eben (bis auf den Vater, diesen Jammerlappen). Damit macht es sich die Autorin aber meiner Meinung nach zu einfach! Bei allem Verständnis für die Wut, die in einem stecken muss, der die Unterdrückung durch die Sekte erlebt hat - man muss doch auch fair bleiben! Zeugen Jehovas sind keine Bekloppten und keine Sadisten. Viel Freude und Freundschaft sind dort zu finden wie in jeder normalen Gemeinschaft auch. Aber die Bewusstseinskontrolle durch ihr alles einnehmendes Bibelstudium-, Versammlungs- und Predigtdienstprogramm, die ist erschütternd und meiner Meinung nach in diesem Buch viel zu wenig deutlich geworden. Statt dessen wurden Einzelfälle von Schlägen, Lügen usw. plattgetreten, die es vielleicht tatsächlich geben mag, aber nicht zum Merkmal der Zeugen Jehovas als solches gehören. Dieses Buch hilft jedenfalls keinem, der noch aktiver Zeuge Jehovas ist oder damit liebäugelt, einer zu werden. Es bestätigt ihm nur, dass Bücher von Abtrünnigen tatsächlich, wie es ihm die Ältesten immer sagen, nur voller Lügen stecken. Un- oder Halbwahrheiten haben in einem solchen Buch nichts zu suchen! Ein sachliches, realistisches, biografisches Buch, aber in diesem Schreibstil und voller Emotionen, das würde viel mehr bewirken, auch was die Aufklärung der Öffentlichkeit angeht.


ein buch zum nachdenken
von: Lisa - lisa_lotte@web.de
Datum: 22.06.2003

Ich habe das Buch vor 3 Monaten gelesen, doch den Inhalt kann ich noch immer noch nicht vergessen! Ich bin 13 Jahre alt, wie Hannah, wo sie begann sich zu wehren. In dem Alter hat man ja schon genug Probleme. Wenn ich mir vorstelle, dass ich dazu auch geschlagen und beleidigt werde und fast keine Freunde habe, dann wär ich ziemlich am Ende. Ich habe großen Respekt vor Hannah und ihren Taten. Ich könnte das Buch ncoh 10 Mal lesen, und trotzdem wäre es nicht langweilig...


ouff!
von: anja - anja.wachowski@voila.fr
Datum: 13.05.2003

es ist halb zwei morgens, und ich konnte mich seit heute nachmittag nicht von diesem buch lösen, bis ich es durchgelesen hatte. ich bin begeistert vom schreibstil der autorin und geschockt von dem, was ich gelesen habe. ich bin schon 26 jahre alt und kann dieses buch auch allen empfehlen, die schon ein bisschen älter sind. in meiner schulzeit war auch ein mädchen bei den zeugen jehovas. damals hab ich mich über sie lustig gemacht. mein jetziger freund ist in diesem glauben großgeworden, seine eltern sind gläubige zeugen. auch wenn er sich selbst nicht als zeuge jehova bezeichnet, glaubt er, dass es gut ist, was sie tun. er kann bloß nicht so "rein" sein: er raucht, hat sex vor der ehe usw. das buch hat mich zum nachdenken gebracht und ich glaube, das wird jetzt eine schlaflose nacht...


ghhgh
von: fabi - ichbinich65@hotmail.com
Datum: 20.04.2003

Es ist ein sehr sehr sehr sehr gutes Buch !!!!! Es ist ein Muss für jeden und jede der/die lesen kann!!!!!!!!!!


Das eiskalte Paradies
von: Marie Zimmermann - blajeck
Datum: 11.04.2003

Dieses Buch ist echt eines der besten die ich je gelesen habe. Es ist sehr informativ und trotzdem mit sovielen Gefühlen geschrieben, die echt unter die Haut gehen. Außerdem ist es sehr spannend. Echt krass finde ich vor allem die Erziehungsmethoden und die totale Aufgabe der persönlichen Freiheit.ich würde Hannah sehr sehr gerne mal kennenlernen, um zu erfahren, wie ihr Leben nach dem Ausstieg aus der Sekte aussah, wie das Leben bei ihren Großeltern war, ob sie noch mit Paul zusammen ist, was sie jetzt so macht usw. Hey Leute, ich kann euch echt nur raten:Lest dieses Buch, ich verspreche euch, es wird euch vom Hocker reißen!!!


Das eiskalte Paradies
von: Jasmin Wälti - jase.waelti@gmx.ch
Datum: 23.03.2003

Ich bin 14 Jahre alt und wir müssen in der Schule einen Vortrag über ein Buch unserer Wahl halten! Ich habe mich für das Buch Das eiskalte Paradies entschieden! Dieses Buch ist sehr spannend und ich finde es sehr emotional! Ich habe mir viele Gedanken über die Zeugen Jehovas gemacht und finde es sehr schrecklich! Ich möchte solchen Menschen helfen die in einer solchen Sekte "gefangen" sind! Und Hannah würde ich sehr gerne mal kennenlernen! und es würde mich sehr interessieren ob sie immer noch mit Paul zusammen ist! Ich freue mich schon sehr darauf meiner Klasse von diesem eindrucksvollen Buch zu erzählen! Ein grosses Lob an Jana Frey und natürlich an Hannah


Hannahs Geschichte...
von: Susi - mausi2206@aol.com
Datum: 12.02.2003

Ich habe diese Buch auch gelesen und fand es sehr traurig, was eine Sekte so "anrichten" kann. Ich selbst bin 15, und in meine Klasse geht auch ein Mädchen was zu den Zeugen Jehovas gehört. Wenn diese Geschichte über Hannah wirklich war ist würde ich gerne mehr über sie erfahren!!


ghjgfjgf
von: Lana - ichbinich65@hotmail.com
Datum: 27.01.2003

Ich habe dieses Buch von Jana Frey gelesen und habe es sehr interressant gefunden. Es ist zu einem meiner Lieblingsbücher geworden. Gerne würde ich wissen ob diese Geschichte tatsächlich passiert ist, also eine Biografie ist.


[ Zurück zum Beitrag ]



Ihr Eintrag zu "Jana Frey: Das eiskalte Paradies"
 
Headline:
von:
Email:
Eintrag:
 
Suche: (Hilfe)

 

Netzreportagen
Deutschland
Europa
USA
Andere Länder
Organisationen
Medien
Gesellschaft
Studium
LINKS der WOCHE



Ochsentour

Kohl-Tagebücher

Politischer Film
The Long Walk Home
rezensiert von Maria Pinzger

Politisches Buch
Sidney Blumenthal: The Clinton Wars
rezensiert von Michael Kolkmann

Kabarett
Gerhard Polt - Das Dossier
von C. von Wagner

Für Studenten



Name ist freiwillig !


 

© 2003 - Konzept, Gestaltung und Redaktion: e-politik.de - Der Seiteninhalt ist ausschließlich zur persönlichen Information bestimmt. Weitergabe an Dritte nur nach schriftlicher Genehmigung.