WissensWerte – Animationsclips zur politischen Bildung

Im Rahmen des Projektes WissensWerte produziert, publiziert und verbreitet /e-politik.de/ e.V. eine Reihe von Animationsclips zu politischen Themen. Dabei wird der technisch innovative Rahmen und der didaktisch aufbereitete Inhalt zu einem spannenden Gesamteindruck und spricht so nicht nur Politikinteressierte an.

Die Idee hinter dem Projekt

Politische Bildung ist einer der Grundpfeiler eines demokratischen Regierungssystems. Denn nur wer in der Lage ist, politisch zu denken und zu verstehen, kann sich eine differenzierte Meinung bilden, auf deren Basis er seine demokratischen Rechte verantwortungsvoll nutzen kann. In unserer zunehmend individualisierten und entpolitisierten Gesellschaft sinkt jedoch die Bereitschaft, gerade von jungen Bürgern, sich politisch zu informieren oder gar zu engagieren. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass politische Zusammenhänge in einer globalisierten Welt zunehmend komplex und unübersichtlich geworden sind. Hier wollen wir ansetzen und Möglichkeiten schaffen, sich einfach und unterhaltsam über politische Zusammenhänge und Akteure zu informieren.

Was ist das Neue an WissensWerte?

Viele der vorhandenen Angebote zur politischen Bildung sind nicht ausreichend auf ihre Zielgruppen zugeschnitten. Sehgewohnheiten, mediales Konsumverhalten, Informationsaufnahme und -verarbeitung, Meinungsbildung und -artikulation sind Variablen, die einem immer schnelleren Wandel unterliegen, aber unbedingt berücksichtigt werden müssen, wenn ein Angebot zielgruppengerecht sein soll. Um die Effizienz politischer Bildung zu erhöhen, gilt es also einen modernen Zugang zu jungen Menschen zu finden, der sich souverän in deren Lebenswelt bewegt. Insbesondere die kommunikativen, partizipativen und kreativen Möglichkeiten des Web 2.0 sind dabei noch kaum ausgenutzt. Hier setzen wir an und wollen mit dem Projekt WissensWerte zeigen, wie man es besser machen kann.

Die WissensWerte Clips

Weiterverwendung der Clips:

cc2Die Clips laufen unter einer Creative Commons Lizenz und können somit von jedem (im nichtkommerziellen Rahmen) angeschaut und (unter Namensnennung) weiterverwendet werden.

Projekt: Menschenrechte im Fokus


Mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amtes produzieren wir im Rahmen der WissensWerte Reihe eine Unterreihe zum Themenkomplex Menschenrechte.

Die Serie “Menschenrechte im Fokus” besteht aus einem Einführungsclip und je einem Clip zu jeder der drei Dimensionen der Menschenrechte. Die erste Dimension beinhaltet die politischen und bürgerlichen Rechte, die zweite Dimension die Wirtschaftlichen, Sozialen und Kulturellen Rechte und die dritte Dimension die Kollektivrechte.

Verteilt auf die Clips werden zusätzlich eine Reihe von übergreifenden Themen erklärt, z.B. die Geschichte der Menschenrechte, die Rolle von Nichtregierungsorganisationen wie Amnesty International und Human Rights Watch oder Probleme des Menschenrechtssystems.

Mögliche weitere Themen

Momentan arbeiten wir an einem Clip, der eine globale Produktions- und Wertschöpfungskette am Beispiel eines Smartphones erklärt. Weitere mögliche Themen sind: Europa, Bürgerrechte im digitalen Raum, Gewerkschaften, Regierungssystem BRD, Rechtsextremismus, Demokratie, Konfliktregion Afghanistan/Pakistan, Mediensystem Deutschland uvm.

Auszeichnungen

awardNominierung für den Suttner-Preis 2010
Nominierung für den Reca Fair Wettbewerb 2010 (Einzelclip Welthandel)
Finalist des Deutschen Bürgerpreis 2012
Nominiert für den Walter Scheel Preis des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung 2013

 

WissensWerte Infografiken

Als Schwesterprojekt zu den WissensWerte – Animationsclips startet im Sommer 2013 die Reihe WissensWerte – Infografiken. Auch hier geht es darum neue Wege der Visualisierung von politischen Themen zu finden und so politische Bildung attraktiver zu machen. Die Infografiken sind interaktiv, einfach zu bedienen und einbettbar. Wie die Filme haben sie eine Creative Commons Lizenz.

Infografik: Migration

Infografik: Netzausbau

 

Auf dem Laufenden bleiben

Wenn Du  über das Projekt auf dem Laufenden gehalten werden willst,  Anregungen oder Kritik hast,

youtube
abonniere unseren YouTube Kanal,

facebook
gib uns ein Like auf Facebook,

twitter_bird
folge uns auf Twitter,

email
schick uns eine Nachricht an wissenswerte@e-politik.de

 

oder abonniere unseren Newsletter:

 

Die Verantwortlichen/Kontakt

Konzept, Projektleitung, redaktionelle Bearbeitung, Öffentlichkeitsarbeit

Jan Künzl
Gaudystr. 2
10437 Berlin
jan.kuenzl@gmx.net

Konzept, Technische Umsetzung, Animation, Musik und Soundeffekte

Jörn Barkemeyer
Zellinger Weg 12
13189 Berlin
+49 171 932 4551
kontakt@joernbarkemeyer.de

Sprecher_Innen

Norman Grotegut
Doris Anselm
Frank Drescher

Finanzierung

Die Produktion und Verbreitung der Clips bedeutet einen enormen Arbeitsaufwand. In dem bei /e-politik.de/ e.V. sonst üblichen ehrenamtlichen Rahmen ist dieser nicht komplett zu leisten. Deshalb wird ein Teil des Projektes über Fördermittel finanziert. Wir konnten bereits eine ganze Reihe von Förderern gewinnen.

Unsere Förderer

Aktion Selbstbesteuerung, Stiftung Umverteilen!, Stiftung Aufarbeitung, LEZ Berlin, dieGesellschafter, BMU Foundation, FairTrade e.V., Doris Wuppermann Stiftung, Auswärtiges Amt, Stiftung Nagelschneider, ANU Brandenburg

 

edeos – digital education

edeosDer Erfolg der WissensWerte Reihe hat zu der Gründung der Medienagentur edeos – digital education geführt.
Sie ist spezialisiert auf die Produktion und Verbreitung digitaler Bildungsmedien
und hat keine institutionelle Bindung zu /e-politik.de/ e.V.

Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 ist der Islamismus zu einem der wichtigsten internationalen Problemfelder geworden. Islamistische Terroranschläge, Krieg gegen den Terror, Afghanistan- und Irakkrieg sind Themen, die Politik, Medien und Gesellschaft seitdem beschäftigen. Oftmals wird in der Politik und der öffentlichen Debatte das Thema Islamismus auf den terroristischen Aspekt verkürzt.

Aber sind Islamisten immer auch Terroristen? Was gibt es für unterschiedliche Gruppen und was sind eigentlich die Ursachen für Islamismus?