WissensWerte: Mikrokredite

ArtikelbildDer Mikrokredit: Heilsbringer der Entwicklungszusammenarbeit oder Ausbeutungsinstrument? Von Jan Künzl und Jörn Barkemeyer

Der Mikrokredit ist zu weltweiter Prominenz gekommen, als Mohammed Yunus mit seiner Grameen Bank 2006 für dieses Konzept den Friedensnobelpreis bekommen hat. Anfangs wurde er als hocheffizientes Mittel zu Selbsthilfe gefeiert. Spätestens seit sich eine Reihe von verzweifelten Mikrokreditnehmerinnen in Indien selbst verbrannten wird er auch häufig sehr kritisch betrachtet.

Mittlerweile gibt es erste empirische Wirkungsuntersuchungen. Es ist also an der Zeit für eine Bilanz.

Wie funktionieren Mikrokredite, wo liegen Vor- und Nachteile und unter welchen Bedingungen zeigen sie Wirkung? Dies sind die Fragen, denen der neue Clip der WissensWerte Reihe nachgeht.

 

 

Mehr Informationen zum WissensWerte Projekt gibt es hier.


Die Bildrechte liegen bei den Autoren.


Mehr lesen auf /e-politik.de/:

Afrika ist nicht arm

Worte statt Taten

Arm, aber demokratisch

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.